Soziales Miteinander

Begegnung mit Behinderten

Leider kann aufgrund der Pandemie in diesem Schuljahr keine Kooperation mit der Fröbelschule Herrenberg stattfinden.

Wir bedauern das sehr, denn gegenseitiges Kennenlernen, gemeinsames Lernen und der Abbau von Berührungsängsten sind wichtige Grundlagen für einen offenen Umgang der Schüler und Schülerinnen untereinander.

Bei Stopp ist Schluss

Mit dem Konzept „Bei Stopp ist Schluss“ werden die Regeln des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens in der Klasse und Schulgemeinschaft erarbeitet, festgelegt und eingeübt. Alle Schüler und Lehrerinnen sollen sich in ihrer Klasse wohl fühlen und respektiert werden.

Einfachste Grundvoraussetzung dafür ist, dass die Kinder pünktlich zum Unterricht kommen, dass jeder Schüler und jede Schülerin seine benötigten Arbeitsmittel wie zum Beispiel Mäppchen und Schere dabei hat und alle Hausaufgaben gemacht werden.

Von großer Bedeutung für das Lernen ist ein störungsfreier, ruhiger Unterricht. Durch lautes Zwischenrufen, provozierende Gesten, abwertende Kommentare, Essen im Unterricht, ständiges Lärmen, sei es mit den Fingern, dem Stuhl etc. verhindern Schüler ein effektives und respektvolles Zusammenarbeiten.

Mit dem Konzept „Bei Stopp ist Schluss“ werden gemeinsam in der Klasse faire Regeln des Zusammenlebens vereinbart und die Schüler werden unterstützt diese auch langfristig einzuhalten. Durch klare Grenzen und abgesprochene Konsequenzen erwerben die Schüler soziale Kompetenz, Teamgeist und das Lernen in einer entspannten Arbeitsatmosphäre in der Klassengemeinschaft. 

Unsere "Goldenen Regeln"

1. Wir gehen respektvoll miteinander um und reden freundlich miteinander.

2. Wir lösen Konflikte im Gespräch und bleiben fair.

3. Wir fühlen uns verantwortlich für unsere Schule und halten sie ordentlich und sauber.

4. Wir erfüllen unsere Aufgaben pünktlich und regelmäßig.

5. Wir bewegen uns im Schulgebäude und auf dem Hof immer so, dass wir uns und andere nicht verletzen.

Wir wollen uns alle in unserer Schule wohlfühlen, in Ruhe lernen, lehren und zusammen leben.

 

 

Damit es bei uns gerecht und friedlich zugeht, wollen wir uns an Regeln für den Umgang miteinander halten:

  • Ich verhalte mich anderen gegenüber so, wie ich selbst behandelt werden möchte.
  • Damit alle lernen können, halten wir uns an die Klassenregeln.
  • Wir lassen Dinge zu Hause, die andere stören und gefährden können.
  • Wenn wir während der Unterrichtszeit über den Flur gehen, verhalten wir uns rücksichtsvoll.
  • Die Hofpausen verbringen alle Schüler auf dem Schulhof.
  • Wir werfen nicht mit Gegenständen und im Winter nicht mit Schneebällen.
  • Wir klettern nur am Klettergerüst.
  • Wir nutzen die Pause zum Toilettengang. Diese hinterlasse ich so wie ich sie wieder vorfinden möchte.
  • Wir halten Ordnung an der Garderobe und drum herum.
  • Wir achten fremdes Eigentum.
  • Auf dem Weg zur Sporthalle und bei Lerngängen gehen wir in der Gruppe zügig, mit angemessener Lautstärke und beachten die Anweisungen der Lehrkraft.